13.10.2011

Verein Bürgerprojekt Gleiberg stellte Kalender vor

Wettenberg (m).Wer möchte, kann sich das ganze Jahr 2012 an Motiven aus Krofdorf und Gleiberg freuen.

Der Verein Bürgerprojekt Gleiberg präsentierte kürzlich seinen neuen Kalender für das kommende Jahr. Der Kunstkalender 2012 macht seinem Namen alle Ehre: Zeichnungen und Aquarelle von Christian Sämann schmücken die Blätter in Farbe.

Christian Sämann – der Schwiegersohn eines verstorbenen Gleiberger Urgewächses, des ehemaligen Küsters, Otto Laucht – wurde 1943 in Göttingen geboren. Nach seiner Lehre als Former auf der Ingenieurschule Friedberg studierte er von 1970 bis 1977 Kunsterziehung und Politik in Berlin, war Meisterschüler bei Professor Herfurth. Am Johanneum-Gymnasium in Herborn war er bis zu seinem Ruhestand als Kunsterzieher tätig.

Er ist seit fast 40 Jahren Mitglied im Wetzlarer Kunstverein und im BKK Berlin (Bundesverband bildender Künstler). Sowie seit 1968 im Oberhessischen Künstlerbund. Seine Vita ist Bestandteil des Kalenders, in dem sich die Arbeiten Christian Sämann’s aus Natur, Technik und Architektur wiederfinden. Ein Höchstmaß an Authentizität ist gewährleistet dadurch, dass der Künstler vor Ort wirkte. Seinen Wert wird der Kalender also sicherlich auch nach Ablauf des kommenden Jahres noch behalten. Im Format DIN A4 quer ist er mit ordentlicher Drahtbindung und Aufhängevorrichtung versehen.

7,50 E kostet das Schmuckstück, das der Schriftführer vom Bürgerprojekt, Jürgen Denhard, in Eigenregie produziert, wie bei der Vorstellung berichtet wurde, . Anfang November ist der Kalender erhältlich und zwar in der »Büchertreppe«, in der Hauptstraße 48 in Krofdorf-Gleiberg, sowie beim Vorsitzenden des Vereins Bürgerprojekt Gleiberg, Ralf Volgmann, Unter der Burg 9, Krofdorf-Gleiberg (Tel.: 0641/66557) und bei Vorstandsmitglied Jürgen Denhard, Torstraße 13, Krofdorf-Gleiberg (Tel.: 0641/84435).