18.03.2013

Nikolausfest soll zum Weihnachtsmarkt werden

19.03.2013 - KROFDORF-GLEIBERG

Der Verein Bürgerprojekt Gleiberg will Konsequenzen aus schwacher Beteiligung 2012 ziehen – Jeden Monat Brunnenfest

(mf). Der Verein Bürgerprojekt Gleiberg traf sich zur Jahreshauptversammlung, um Bilanz zu ziehen, den Vorstand neu zu wählen und aktuelle Aktivitäten zu besprechen und zu beschließen. Vorsitzender Ralf Volgmann hieß die Anwesenden im Gleiberger Dorfgemeinschaftshaus willkommen.

Im Rahmen des Geschäftsberichtes ließ er das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Er erinnerte an den traditionellen Eierzug und dankte noch einmal Erich Lautz für dessen Engagement. Der Brunnen wurde wieder österlich geschmückt und hier galt der Dank Walter Kraft und seinem Team.

Erstmals beteiligte man sich am Begegnungstag und konnte so die Möglichkeit nutzen, das Bürgerprojekt und seine Ziele und Intentionen näher vorzustellen und transparent zu machen.

Reger Besuch herrschte beim Brunnenfest. Dafür sah sich der Nikolaus bei der Nikolausfeier einer eher schwachen Beteiligung gegenüber. Als voller Erfolg wurde die Teilnahme an den Ferienspielen gewertet, die man erstmals gemeinsam mit der Sängervereinigung durchgeführt hatte. Über die Aktivitäten zur Rekonstruktion des alten Ziehbrunnens berichtete Torsten Pausch. Ein Zaun soll jetzt noch installiert werden, das Gerätehaus bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein und im Frühjahr die Raseneinsaat erfolgen.

Margitt Fries-Volgmann informierte die Versammlung als Kassiererin über die Finanzlage des Vereins. Bei den Wahlen gab es einige personelle Veränderungen im Vorstand. Der Vorsitzenden, Ralf Volgmann, wurde in seinem Amt bestätigt. Oskar Lautz stand nicht mehr als 2. Vorsitzender zur Verfügung. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder Torsten Pausch. Jürgen Denhard stand als Schriftführer nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurde Margitt Fries-Volgmann gewählt. Dadurch war das Amt des Kassieres neu zu besetzen. Die Wahl fiel auf Burkhard Rinn. Für den Beirat als erweiterten Vorstand kandierten Helmut Gresko, Jessica Schulz, Andreas Lautz und Walter Kraft, die allesamt gewählt wurden. Die Termine für 2013 sind soweit festgeklopft: Jeden ersten Freitag im Monat findet das Brunnenfest statt. Das Helferfest soll Anfang Juni sein. Brunnenfest ist am 14. September und das Nikolausfest am 7. Dezember. Hierzu wurden Überlegungen diskutiert, diese Veranstaltung zu verändern. Es setzte sich die Idee durch, dieses als Form eines Weihnachtsmarktes im Dorf bei geöffneten Höfen durchzuführen. Geplant ist auch eine Anwohnerversammlung im Ortskern Gleibergs zum Thema Parken. Der Vorsitzende hatte hierzu auf die entsprechende Problematik im ruhenden Verkehr innerhalb des alten Ortskern hingewiesen. Dem Bürgerprojekt Gleiberg gehören zur Zeit 85 Mitglieder an.

Gießener Anzeiger, 19.03.2013