Dokumente

Mitgliedskarte des Geselligkeitsvereins Gleiberg aus dem Jahre 1891

Privat-Stadt-Post-Giessen mit dem Motiv der Burg Gleiberg, 1888
Privat-Stadt-Post, später „Brief- & Packet-Beförderung“
(Grund für die Umbenennung war das Verbot des Wortes „Post“ bei
privaten Anstalten; s. auch Änderung der Randzeichnung in den Marken)

DR 1913 Prinz Heinrich Flug 10. - 17. Mai, Nebenetappe Gießen

Der Zuverlässigkeitswettbewerb trug erstmals die Bezeichnung „Prinz-Heinrich-Flug“. Auf dem Programm stand neben dem Mehr-Etappen-Flug ein Aufklärungsflug von Straßburg nach Freiburg, an dem auch das Luftschiff LZ 17 „Sachsen“ unter Führung von Hugo Eckener beteiligt war. Nur Leutnant Canter, der Sieger des Wettbewerbs, erreichte das Ziel ohne Bruchschaden
Der Zuverlässigkeitsflug am Oberrhein, nach Übernahme der Schirmherrschaft durch Prinz Heinrich von Preußen ab 1913 auch Prinz-Heinrich-Flug genannt, war ein Zuverlässigkeitswettbewerb für deutsche Flugzeuge, der in den Jahren 1911 bis 1914 ausgetragen wurde.

Notgeld 1918 -1919

Notgeld aus dem Jahre 1923