Literatur rund um den Gleiberg

Die hier aufgeführten Bücher befinden sich in unserem Besitz!

  "Burg Gleiberg". Ein Führer für Fremde und Einheimische.

Mit zahlreichen Ilustrationen. Herrausgegeben vom Gleiberg-Verein um 1891, Verlag von Emil Roth, Gießen, 83 Seiten.

Hier: Seltener Sonderdruck
  Geschiche von Burg Gleiberg, von Dr. Hugo von Ritgen, Herrausgegeben vom Oberhessischen Verein für Localgeschichte. Mit zwei litographirten Tafeln (Grundriss der Burg Gleiberg von 1880, Zeichnungen des Bergfrirds), 1881, 32 Seiten.
  Giessen und seine Umgebung

geschildert von Eduard Duller

Ein Wegweiser für Einheimische und Fremde

Mit sechs Stahlstichen

Dritte Auflage

Zur Geschichte von Gleiberg, Seite 44 - 62.

J. Ricker´sche Buchhandlung, Gießen 1851, 91 Seiten.
  Die Drangsale des Nassauischen Volkes und der angrenzenden Nachbarländer

in den Zeiten des dreizigjährigen krieges, seine Helden, Staatsmänner und andere berühmte Zeitgenossen

Ein Beitrag zur inneren Geschichte jener Zeit nach archivalischen und anderen Quellen bearbeitet.

Von Ernst Friedrich Keller

Gotha,1854, 480 Seiten.
  Gießen und seine Umgebung
Ein Führer durch Vogelsberg, Wetterau, Lahn- und Dillthal

Von Dr. Otto Buchner

Mit einer Ansicht von Gießen und zwei Touristenkarten.

Verlag von Emil Roth, 1880, 122 Seiten und 37 Seiten Werbung.

Gleiberg: Seite 41 - 43.
  Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsfrorschung
V. Ergänzungsband, 2 Heft.

Mit 4 Stammtafeln.

Unter Mitwirkung von OSW. Redlich, F. Wickhoff und H.R. v. Zeissberg.

Redigirt von E. Mühlbacher

Innsbruck, Verlag der Wagner´schen Universitäts-Buchhandlung, 1899, 200 Seiten.

Zu Gleiberg:
Die Gleiberger-Orlamünder Erbschaft der Grafen von Peilstein
Stammtafel: Haus Luxemburg-Gleiberg
  Wetzlar und das Lahnthal mit seinen romantischen Umgebungen und geschichtlichen Denkwürdigkeiten

Ein Führer für Fremde und Einheimische

von Dr. P. Wigand

Mit einem Stahlstich mit Ansicht von Wetzlar

Wetzlar, 1862, 188 Seiten.
  75 Jahre Sängervereinigung Gleiberg 1879 - 1954

Textgestaltung Ernst Praß

Festschrift zum 75 jährigen Jubiläum

Druck: Wilh. Bende, Krofdorf-Gleiberg, 1954, 64 Seiten.
  Geschichte und Beschreibung des Lahnthal´s

Von Katharina Schweitzer.

Mit einer Stammtafel / Faltblatt

Selbstverlag der Verfasserin, Wiesbaden, 1855, 328 Seiten.

Gleiberg Seite 72 - 77.
  Heimat im Bild - Beilage zum Gießener Anzeiger

Aus der Geschichte des Flecken Alt-Gleiberg.

Von Ernst Praß, Krofdorf.

Mit 8 Abbildungen nach Aufnahmen des Verfasseres.

Jahrgang 1932, Donnerstag, den 25. Februar, Nummer 5.
  Die aufbaufreudige Stadt Gießen an der Lahn - Monatsblätter für die Universitäts und Garnitonstadt

Sonderausgabe anläßlich der 100 Jahrfeier des Gleiberg-Vereins.

Nummer 5 / Jahrgang 1937

Herrausgegeben in Verbindung mit dem städtischen Verkehrsamtes und des Verkehrsvereins der Stadt Gießen.

24 Seiten

Inhalt:
a) Gleiberg-Lied
b) Der Gleiberg-Ein Blick in seine Geschichte
c) 100 Jahre Gleibergverein
d) Die Hundertjahrfeier des Gleiberg-Vereins am 4., 5. und 6.Juni 1937
e) Im Gasthaus "Zur Spießpforte" ein Volksspel aus Gleibers alen Tagen
f) Die Zertrörung des Gleibergs am 12.Juni 1646
g) Gleiberg und die Gießener Studenten
  Die Burgen und Wehrbauten im Taunus und im unteren Lahngebiet

I. Oestlicher Taunus und östliches Lahngebiet.

Beilage zum Jahres-Bericht des Taunus-Clubs

Burg Gleiberg Seite 35-37

Frankfurt a. M. : Verl. des Taunus-Clubs, 1897, 80 Seiten.
  Heimat im Bild - Beilage zum Gießener Anzeiger

Zur Geschichte des Gleibergvereins.

Von Ernst Praß, Krofdorf.

Mit 10 Bildern und Aufnahmen.

Jahrgang 1934, Donnerstag, den 15. Februar, Nummer 7.
  Geschichte der Burg Gleiberg und des Gleiberger Geselligkeitsvereins
Von Freunden des Gleiberg´s zusammengestellt für Freunde des Gleiberg´s.
Curt von Münchow, Universitäts - Druckerei, Gießen 1888, 20 Seiten.
  Zweiter Jahresbericht des Oberhessischen Verein für Localgeschichte, Vereinsjahr 1880-1881, Gießen 1881

Inhaltverzeichnis
* Geschichte von Burg Gleiberg,
* Reihenfolge der Besitzer von Gleiberg
* Erklärung der Abbildungen von Tafel I und II
* Regesten zur Geschichte von Gleiberg
* Drei Wetzlarische Urkunden aus dem Archiv des Vereins
* Die ältesten Gießener Kirchenbücher bis Ende des dreizigjährigen Krieges
* Die Röderburg und der Hof bei Dreihausen
* Der Bauernaufstand in der Großherzoglich hessischen Provinz Oberhessen im Herbst 1830


  Der Kreis Wetzlar historisch, statistisch und topographisch (Band 1)

Vorgestellt von Friedrich Kilian Abicht.

Erster Teil - enthalten die politische Geschichte des Kreises.

Wetzlar 1836, bei Carl Wigand, 248 Seiten.

Enthält:
§ 30 Die Grafen von Gleiberg, Seite 95 - 102.

Darüber hinaus befinden sich im gesamten Buch historische Hintergründe zur Geschichte der Burg und des Ortes Gleiberg.
  Der Kreis Wetzlar historisch, statistisch und topographisch (Band 2)

Vorgestellt von Friedrich Kilian Abicht.

Zweiter Teil - enthalten die Statistik, Topographie und Orts - Geschichte des Kreies.

Wetzlar 1836, bei Carl Wigand, 223 Seiten.

Enthält:
- Flüsse und Bäche des Kreises, Seite 2
- Krofdorf, Seite 35.
- Der Gleiberger Forst, Seite 38.
- Gleiberg, Seite 38 - 41.
- Launsbach, Seite 41 - 43.
- Wißmar, Seite 43 - 46.

Darüber hinaus befinden sich im gesamten Buch historische Hintergründe zur Geschichte der Burg und des Ortes Gleiberg.
  Der Kreis Wetzlar historisch, statistisch und topographisch (Band 3)

Vorgestellt von Friedrich Kilian Abicht

Dritter Teil - enthalten die Kirchengeschichte des Kreises.

Wetzlar 1837, bei Carl Wigand, 518 Seiten.

Enthält:

§ 31. Reformationsgeschichte der Herrschaft Gleiberg von Seiten Nassau - Weilburg.
§ 46. Kirchenordnungen in der Herrschaft Gleiberg und Wetzlar.
§ 56 Kirchenvisitation im Amte Gleiberg.

Geschichte der Pfarren im Kreise Wetzlar und Verzeichnisse ihrer Geistlichen.
§ 69. Krofdorf.
§ 70. Wißmar.

Darüber hinaus befinden sich im gesamten Buch historische Hintergründe zur Geschichte der Burg und des Ortes Gleiberg.
  Vom Fels zum Meer, Spemann´s Illustierte Zeitschrift für das Deutsche Haus, Oktober 1883 bis März 1884, Erster Band, Enthält eine Zeichnung und eine kurze Zusammenfassung der Geschichte von Burg Gleiberg.
  Geschichte von Gießen und der Umgebung, von der ältesten Zeit bis zum Jahr 1265, von Dr. F. Kraft, Auf Kosten und im Verlage des historischen Vereins für das Großherzogthum Hessen, Darmstadt, 1876,
Zu Gleiberg folgende Inhalte:
- Stammtafel der Grafen von Gleiber
- Grafen vor und neben den Gleibergern
- Grafen von Gleiberg
- Die Grafen von Gleiberg und ihre Nachfolger
- Karte der Grafschaften
  Duller, Eduard.
Gleiberg und Vetzberg, um 1910.
Mit Texten aus "Giessen und seine Umgebung", 1841
Verlag Eduard Ottmann, Giessen, 40 Seiten.
  "Burg Gleiberg". Ein Führer für Fremde und Einheimische.

Mit zahlreichen Ilustrationen. Herrausgegeben vom Gleiberg-Verein um 1891, Verlag von Emil Roth, Gießen, 80 Seiten.
  Der Gleiberg in Natur und Geschichte, Eine Sammlung von Aufsätzen und Abbildungen, Herrausgegeben vom Gleiberg-Verein anläßlich der Feier des 50 jährigen Gedenktages der Übertragung des Eigentumsrechtes an der Burg an den Verein, Brühlschen Universitäts-Buch- und Steindruckerei R. Lange in Gießen, 1929, 80 Seiten.
  Heimatkunde des Kreises Wetzlar

Mit einer Karte des Kreises Wetzlar.

Herrausgegeben von Wilhelm Lochau, Lehrer in Gleiberg.

Druck und Verlag von Ferd. Schnitzler Witwe und Kinder, Wetzlar 1901, 183 Seiten.

Inhalte zur Burg und Ort Gleiberg:
- Die Herren und Grafen von Gleiberg, S. 47 - 51
- Beschreibung des Ortes und der Burg Gleiberg, S. 98 - 103
- Merkwürdigkeiten in und bei Krofdorf anno 1759. S. 174 - 177
- Aufzeichnungen des weiland Schultheißen und Ortsschöffen Abel zu Krofdorf 1792, S. 177 - 180
  Der Gleiberg das Wahrzeichen unserer Heimat, Im Auftrag des Gleibergvereins bearbeitet von Ernst Praß, zum 100 jährigen Gründungstag des Gleibergvereins, 1937, 40 Seiten.
  Burg und "Thal" Gleiberg, Bilder aus einer tausendjährigen Geschichte, Herrausgeber: Gleiberg - Verein, 1978, 80 Seiten.
  Clementia - Gräfin von Gleiberg und Stifterin des Schiffenbergs, Karl Friedrich Euler, Gießen, 1978, 46 Seiten.
  Das kleine Buch der 1000 - jährigen Burg Gleiberg, Herrausgeber: Gleibergverein, Oberstudienrat W. Fabel.

  Jutta von Gleiberg, Erzählung aus den letrzten Lebensjahren der heiligen Elisabeth, Albert Kleinschmidt, Verlag von Emil Roth in Gießen, um 1900, 192 Seiten.
  Burgen im oberen Hessen, Mit 39 Zeichnungen und einer Burgenkarte von Hessen
(enthält eine Beschreibung der Burg Gleiberg, einen Lageplan der Burg Gleiberg, eine Zeichnung vom Bergfried der Burg Gleiberg),
Von Ingenieur Ernst Happel, Elwertsche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1905, 152 Seiten.
  Krofdorf Gleiberg zwischen Tradition und Fortschritt, Jürgen Leib, 1974, 688 Seiten
  Centralblatt der Bauverwaltung. Hersg. im Ministerium der öffentlichen Arbeit. IX. Jahrgang, Berlin 1889. 512 Seiten.
Enthält: Zeichnungen, einen Lageplan, einen Grundriss von der Burg Gleiberg.
Der Text unterteilt sich in:
Einleitung, Geschichtliches, Beschreibung der Burg, 1. Der runde Bergfried und die älteste Burg, 2. Der viereckige Turm, 3. Eingänge, 4. Der zweite Palas, 5. Die Ausenwerke, 6. Der Nassauer Bau, 7. Die Neueinrichtung des Nassauer Baues.
  Deutsche Volkslieder aus Oberhessen

Gesammelt und mit Kulturhistorisch - ethnographischer Einleitung.

Herausgegeben von: Dr. Otto Böckel

R. G. Elwertsche Verlagsbuchhandlung, 1885, 316 Seiten.


Mit zahlreichen Liedtexten, diktiert in Gleiberg, Launsbach, Krofdorf und Wismar im Winter 1879/80.
  Antifaschistischer Wiederstand in Krofdorf-Gleiberg 1933 - 1945

Herausgegeben von der Initiative Stolpersteine in Wettenberg im Selbstverlag

Zusammengestellt von Dieter Bender

Wettenberg, 2015, 37 Seiten.